Sattlermuseum sucht Mitglieder -Pressetext - Mitgliederwerbung

 

Österreichisches Sattlermuseum bietet bereicherndes Vereinsleben

 

TRADITION BEWAHREN – HANDWERK ERLEBEN – LEDERKUNST FÖRDERN

 

www.sattlermuseum.at

 

 

Der Verein Freunde des Ö. Sattlermuseums und des Lederhandwerkes, unter der Obmannschaft von Josef Wieser, hat sich seit seiner Gründung 2013 zu einem Spezialmuseum mit internationalen Ruf und großer Anerkennung entwickelt. Mehr als 3.500 Objekte bewahrt die einzigartige Kulturstätte. Sie erzählen die Jahrhunderte alte Geschichte des Sattler-Handwerks und geben Auskunft über die Art der Erzeugung von Zaumzeugen, Sätteln und Geschirr. Es ist innerhalb des Verbundes oö. Museen ein innovatives Spezialmuseum. Zuletzt präsentierte sich das Sattlermuseum im Schlossmuseum Linz erfolgreich einer breiten Öffentlichkeit.

 

Beispielgebende Teamarbeit

Ein innovatives Vorstandsteam, mit derzeit 55 aktiven Mitgliedern, betreut in vielen ehrenamtlichen Stunden mit Engagement und Freude die im europäischen Raum einmalige Sammlung und einzigartige Fachbibliothek zum Thema Sattlerei, initiierte eine sehenswerte Dauerausstellung und bietet Weiterbildungen in dieser Branche an.

 

Sei dabei und gestalte mit!

Der Verein will weitere Mitglieder gewinnen. Jung und Alt sind herzlich willkommen. „Das Sattlermuseum ist zu einem unverzichtbaren Teil des Kulturlebens in unserem Hofkirchen geworden“, freut sich Obmann Josef Wieser.

 

Interessiert? Dann einfach kommen. Wir suchen genau dich! Ob aktives Mitglied oder unterstützendes Mitglied, wir freuen uns über Menschen, die mit ihrem freiwilligen und ehrenamtlichen Engagement unser Vereinsleben aktiv mitgestalten.

Es ist uns wichtig zu erfahren, was du brauchst, damit du bei uns mitwirkst und dich wohlfühlst.

 

Trete mit uns in Kontakt! Nähere Auskünfte und Informationen:

Obmann Josef Wieser, office@sattlermuseum.at, Mobil: 0699 120 66 83 23

Verein Freunde des Ö. Sattlermuseums, Ipfmühlstraße 15, 4492 Hofkirchen im Traunkreis

 

 

 

 

 

Bildrechte: Verein Freunde des Ö. Sattlermuseums

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0